Status Wird durchgeführt

Natur in der Anflugschneise, bis zum Brüttisellerkreuz, T1/T2

Start: Do, 30.09.2021
Ende: Do, 30.09.2021

Wir fahren mit dem Bus zum Abmarschpunkt in Brütten. Dann folgen wir der Anflugschneise des Flughafens und suchen da die Natur. Es ist erstaunlich, wie viele alte Bäume da wachsen.

Nach der Besichtigung der Sagi in Bassersdorf geht’s nach Nürensdorf, wo wir die Mittagspause einlegen. Vielleicht nach einem Kaffee in der Gartenwirtschaft von Nürensdorf führt uns der Weg wieder zu alten Buchen und Eichen auf dem früheren Galgenhügel. An einem Modellflugplatz vorbei geht’s dann zum Simbelholz, wo man in der Ferne das Autobahn-Kreuz sehen und manchmal auch hören kann.

Treffpunkt Zürich HB Gruppentreffpunkt Parterre 08.35 Uhr; Abfahrt:08:49 Gleis 41/42 (S 7 Richtung Winterthur) bis Bassersdorf, 09:15 Bus 660 bis Brütten.
Ausgangskanton Zürich
Naturfreunde Sektion Züri
Leitung / Organisation Yvonne Walder
Anmeldeschluss 28.09.2021
Anzahl Teilnehmende Keine Begrenzung
Veranstaltungstyp Wanderung

Weitere Informationen

Anforderung / Schwierigkeitsgrad

T1/T2 ; Wanderzeit 3 h /12 km ; Höhendifferenz 100m auf, 200m ab

Ausrüstung

Gute Schuhe, Stöcke empfohlen, Notfallausweis

Verpflegung

Rucksack oder Restaurant

Kosten

Zone 110 + Anschlussbillet für 1 – 2 Zonen, Tageskarte lösen.

Kontaktdaten

Name Yvonne Walder
E-Mail walder.yvonne@gmx.ch
Telefon 044 432 64 37
Webseite https://naturfreunde-zueri.ch

Anmeldung

Aktivitäten

Mi, 10.03.2021

Skitour Chaiserstuel 2400m, L

Gut erreichbarer, lohnender Aussichtsberg. Ab Oberrickenbach Fell mit der Seilbahn zur Chrüzhütte. Aufstieg über Räckholteren – Bannalper Schonegg zum Gipfel.Abfahrt über Grüenboden – Rossboden zum Urnerstafel. […]

Weiterlesen
Abgesagt

Fr, 12.03.2021

Hüenerchopf 2170m, L

Corona bedingt abgesagt Fahrt mit PW. über Sargans – Wangs nach Vermol. Aufstieg über Tamons zum Gipfel. Abfahrt ungefähr wie Aufstieg.

Weiterlesen
Abgesagt

Mo, 15. - Fr, 26.03.2021

Wanderreise durch Nordzypern

Die zypriotische Insel wird im Norden durch das Zwölffingergebirge, den Besparmak, durchzogen. Nicht sehr hoch, maximal um die 1000m, auf drei Gipfeln ragen alte Festungen auf […]

Weiterlesen

Nach oben